Aktuelles: Ausbildungsstiftung Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Frau Körner
Artikel vom 14.01.2021

Erleichterungen für Ausbildungsbetriebe in der Krise

Die Bundesregierung hat ihr Förderprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ modifiziert.

Mit der Ausbildungsprämie (plus), dem Zuschuss zur Ausbildungsvergütung und der Übernahmeprämie für Insolvenzlehrlinge bietet der Bund Unternehmen, welche coronabedingt in Schwierigkeiten geraten sind und ihr Ausbildungsvorhaben dennoch fortsetzen, finanzielle Hilfen.

Werden die Voraussetzungen erfüllt, erhalten Betriebe beispielsweise einen einmaligen Zuschuss von 2.000 Euro (Ausbildungsprämie) bzw. 3.000  Euro (Ausbildungsprämie plus) pro Ausbildungsvertrag oder Hilfen in Höhe von 75 % der Ausbildungsvergütung.

Informationen zum Programm, Antragsformulare und Ausfüllhilfen stehen unter folgendem Link auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung.
 

Das Land Baden-Württemberg fördert mit seinen Programmen "Azubi transfer - Ausbildung fortsetzen" und "Azubi im Verbund - Ausbildung teilen" die Übernahme von Auszubildenden nach pandemiebedingter Insolvenz oder unvorhersehbarer Schließung mit 1.200 Euro für jeden übernommenen Auszubildenden und bietet Prämien, wenn sich Betriebe in einem Verbund zusammenschließen, um alle erforderlichen Ausbildungsinhalte abzudecken.

Informationen zu den Programmen und Antragsformulare finden Sie unter folgendem Link auf der Internetseite des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.