Preisverleihung 2021: Ausbildungsstiftung Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Ausbildungsstiftung
Ausbildungsstiftung
AAA
Link zur GebärdenspracheLink zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Förderpreis für die besten Auszubildenden des Jahres 2021

Die Ausbildungsstiftung des Landkreises Emmendingen hat den Förderpreis „Auszubildende des Jahres im Landkreis Emmendingen“ am 5. Oktober 2021 zum zweiten Mal nach 2019 in den Kategorien Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleistung vergeben. Die besten Auszubildenden des Landkreises Emmendingen des Jahres 2021 sind Kai Decoux (Handwerk), Tim Eble (Handel), Hubertus Herr (Industrie) und Julia Brodbeck (Dienstleistung).

Der Förderpreis in Höhe von jeweils 500 Euro ging an vier junge Menschen, die bereits während ihrer Ausbildung Hervorragendes geleistet, besondere Lernbereitschaft bewiesen und herausragendes Engagement gezeigt haben. Bewerben konnten sich alle Auszubildenden im Landkreis, die in einer dualen Berufsausbildung ausgebildet werden, das erste Lehrjahr bereits abgeschlossen haben und der Jury von ihrem Ausbildungsbetrieb empfohlen wurden. Insgesamt waren 28 Bewerbungen eingegangen, aus denen die Jury der Ausbildungsstiftung die vier besten Auszubildenden ausgewählt hatte. „Mit dem Förderpreis will die Ausbildungsstiftung des Landkreises Emmendingen Auszubildende ehren, die sich mit besonderem Engagement einbringen und in ihrem Ausbildungsverhalten bespielhaft sind", so Landrat Hanno Hurth in seiner Begrüßungsrede bei der Preisverleihung im Landratsamt in Emmendingen. Die vier Förderpreisträger seien Botschafter für die Ausbildung im Landkreis Emmendingen und damit Vorbilder für die kommenden Auszubildenden.

Christof Burger, Vizepräsident der Handwerkskammer Freiburg lobte in seiner Laudatio für den Förderpreisträger in der Kategorie Handwerk, Kai Decoux, dessen besonderes Interesse an seiner Ausbildung und dem Beruf des Elektronikers im Bereich Energie und Gebäudetechnik, sowie sein überdurchschnittliches Engagement innerhalb des Ausbildungsbetriebs Sautter Industrietechnik GmbH & Co. KG in Kenzingen.

Die Laudatio für den Preisträger in der Kategorie Industrie, Hubertus Herr, hielt der Rektor der GHSE Emmendingen, Thomas Kruse. Kruse lobte den Preisträger der Firma SICK AG in Waldkirch für seine hohe Leistungsbereitschaft und hohe Motivation. „Besser geht’s nicht“ und „leistungsbereit wie kein anderer“, zitierte Kruse in seiner Laudatio zwei der Berufsschullehrer, die er auf Hubertus Herr angesprochen hatte. Hubertus Herr zeige neben seinen fachlich hervorragenden Leistungen als Industriemechaniker auch viel soziales Engagement und gebe sein Wissen gerne und gut an Praktikanten und Mitauszubildende weiter.

Johannes Silberer von der IHK Südlicher Oberrhein hielt die Laudatio für den Preisträger im Handel, Tim Eble, der zum Kaufmann im Einzelhandel ausgebildet wird. Neben den sehr guten Leistungen in der Berufsschule meistere Tim Eble auch den beruflichen Alltag in einem der Betriebe der Kohler Lebensmittel GmbH äußerst motiviert und engagiert. Er plane in seinem Ausbildungsbetrieb eigenständig Aktionen und führe sie auch durch, sei Azubi-Pate und jedem gegenüber immer freundlich, höflich und immer gut gelaunt.

In ihrer Laudatio für die Preisträgerin in der Kategorie Dienstleistung, Julia Brodbeck, hob Anna Melchior von der Agentur für Arbeit Freiburg die fachlich hervorragende Qualifikation der  Auszubildenden zur Bankkaufrau bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau sowie ihre Wissbegier und ihr herausragendes soziales Engagement hervor. Im direkten Kundenkontakt könne sie mit ihrer Freundlichkeit und ihrem überdurchschnittlichen Fachwissen punkten.